Hier finden Sie uns

Tennisclub Tornesch e.V.
Friedlandstr. 53
25436 Tornesch
Tel.: 04122- 545 10

 

Kontakt

 nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

 

1977-2017 und Halleneinweihung

Sportlerehrung

Bodo Thoms nimmt die Ehrungsurkunde entgegen.

Die Stadt Tornesch ehrte die Mannschaft der Herren 70 im Rahmen der Sportlerehrung 2016 für ihre sportlichen Leistungen. Der Mannschaft gelang der wiederholte Aufstieg in die Landesliga. Gunter Lohmann als langjähriger Mannschaftsführer fehlte bei der Ehrung

v.l.B.Haar,B.Sommer,K.Timmann,I.Glasner,U.Hinz

Anläßlich der Sportlerehrung 2015 der Stadt Tornesch wurde die Mannschaft der 1.Damen 50 für ihre Leistungen geehrt.

Der Mannschaft um Uschi Hinz gelang es innerhalb eines Jahres von der Bezirksliga über die Verbandsliga in die Landesliga aufzusteigen.

2009

v.l. H. Pöhler,H.-H.Vietheer,E.Voß,E.Leise,G.Lohmann,S.Schulz

 

 

Am 16.01.2009 wurde die Mannschaft der Herren 70 für ihre Leistungen der letzten Jahre durch die Stadt Tornesch geehrt.
In einer sehr harmonischen Gemeinschaft pflegen die Herren seit Jahren ihren Sport und den Kontakt zu ihren Gegnern.

2008

Karin Bornholdt

Die Stadt Tornesch ehrte die Tennisspielerin und Trainerin des TC Tornesch für ihre herausragenden sportlichen Leistungen aus.

Karin Bornhold trainiert die Jugend im Verein seit der Sommersaison 2000. In ihrer Jugendzeit gehörte u.a. Arantxa Sanchez zu ihren Gegnerinnen. Ihre sportliche Heimat ist die TG A/Henstedt-Ulzburg.Im Jahr 2007 gewann sie mit ihren Damen 30 die Deutsche Manndschaftsmeisterschaft.

 

2005

Karl-Christian Schmidt

Am letzten Sonntag, den 15. Januar hat im „Heimathaus“ die Sportlerehrung 2005 stattgefunden. Der Vorstand des TC Tornesch hat den Trainer und Jugendwart „Kalli“ Schmidt vorgeschlagen.

Karl-Christian Schmidt ist seit 25 Jahren als Trainer im Tennisclub Tornesch aktiv.
In dieser Zeit ist es ihm außerordentlich gut gelungen, viele neue Mitglieder für den TCT zu gewinnen und diese hervorragend auszubilden.

Er hat maßgeblich dazu beigetragen, dass der Tennisclub Tornesch seit Jahren eine positive Mitgliederentwicklung zu verzeichnen hat.

Als Organisator diverser interner Turniere, konnte er stets äußerst hohe Teilnehmerzahlen vermelden. Als Jugendwart hat er in den letzten 3 Jahren die Mitgliederzahl in diesem Bereich um 40 Jugendliche und die Anzahl der Jugendmannschaften von 2 auf 15 gesteigert.

Fazit: „Kalli Schmidt ist die Seele des TC Tornesch“.

 

 

2002

Für die Ehrung wurde die Mannschaft der Altersklasse "Herren 50" mit den Spielern

Norbert Finsel
Manfred Haacke (Mannschaftsführer)
Gerd Körting
Karl-Christian (Kalli) Schmidt
Bernd Striedieck
Bodo Thoms

vorgeschlagen.

Die vornannten Spieler, die alle schon seit vielen Jahren dem Tennisverein Tornesch
e.V. angehören, bilden seit vier Jahren den Spielerkader dieser Mannschaft. Beginnend in der
Bezirksklasse ist in der jährlichen Sommersaison der Aufstieg in die jeweils höhere Spielklasse
direkt erreicht worden. Über die Bezirksliga zunächst in die Verbandliga Schleswig-Hosteins -
was allgemein schon große Anerkennung erfahren hat.
Rechtzeitig zum 25-jährigen Bestehen des Tennisvereins spielt mit den Herren 50 erstmals eine Vereinsmannschaft in der Landesliga, der höchsten Spielklasse auf Landesebene.
Die Mannschaft hat diese für unseren Verein bisher einmalige sportliche Leistung 2001 mit dem Gewinn des Aufstiegsspiels als Gruppensieger auf der heimischen Anlage den TC Bordesholm nach über 8 Stunden "Schwerstarbeit" mit dem denkbar knappen Ergebnis von 5:4 Punkten unter fairer Anfeuerung vieler Vereinsmitglieder erreicht.

Neben der sportlichen Leistungen zeichnet diese Mannschaft, die nicht nur auf dem
Tennisplatz sondern auch privat eine feste Einheit bildet, ein ausgeprägter Teamgeist aus. Sie stellt damit auch ein Vorbild für andere Mannschaften dar.

1977 - 2007

W.Freimarck,H.Pöhler,G.Lohmann,E.Leise

Endlich war es so weit!!! Am Wochenende des 19. und 20. Mai 2007 wurde 30-jähriges Jubiläum beim Tennisclub Tornesch gefeiert. Bereits ein paar Tage vorher begannen die Vorbereitungen. U. a. wurde das Festzelt nett geschmückt, so dass sich nicht nur unsere Mitglieder, sondern auch unsere Gäste wohl fühlen sollten. Mit dem Jugendfest am Samstag um 14.00 Uhr begann alles. Es waren über 30 Kinder und Jugendliche anwesend, die an den 8 Stationen ihren Spaß hatten. Betreut wurden die Kids neben Kalli Schmidt von seinen jugendlichen Helfern, die ihm wie jedes Mal bei solchen Feierlichkeiten zur Seite standen. Besonderen Spaß machte den Kindern – und auch so manch Erwachsenen – die Negerkuss-wurfmaschine. Dabei wurde viel gelacht und immer nochmals probiert.

Um 16.00 Uhr kamen auf Einladung unseres Vorsitzenden, Sven Sommer, die offiziellen Gäste. Sven Sommer begrüßte unsere Gäste und betonte die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Tornesch sowie den anderen Vereinen in und um Tornesch. Herr Horst Lichte, Vorsitzender des Ausschusses Jugend, Sport, Soziales, Kultur und Bildung sagte, dass der TCT teil des sportlichen wie auch gesellschaftlichen Lebens in Tornesch sei. Er überbrachte Grüße von der Bürgervorsteherin Heide-Marie Plambeck und Bürgermeister Krügel. „Der Verein sei für die Stadt wertvoll.“ Herr Lichte betonte nochmals das gute Verhältnis zwischen unserem Verein und der Stadt Tornesch. Als Geschenk überreichte er dem Verein einen Margeritenbaum. Nach den offiziellen Dankesreden ging es mit den Gästen in das Festzelt, wo noch bei Brötchen und Getränken nett geplaudert wurde.

Um 19.00 Uhr ging dann die Party los. Bevor das Tanzbein bis in den frühen Morgen geschwungen wurde, konnte man sich am Spanferkel satt essen. Die Stimmung war exzellent, es wurde gelacht, geredet und getanzt und so manch einer vergas die Zeit.
Irgendwann früh morgens gingen die Letzten müde ins Bett, bevor es um 10.00 Uhr schon wieder mit dem Frühschoppen weiterging. Am Sonntag nahmen dann die Neptunes ab 11.00 Uhr das Zepter bzw. die Gitarren, das Schlagzeug, die Klarinette, etc. in die Hand und begeisterten die Mitglieder und viele andere Gäste mit schwungvollem Küstenrock. Die Stimmung war prächtig!!!!! Ein weiteres Highlight war das Trainerduell zwischen Karin Bornholdt und Frank Schröder. Es war fast wie das Finale am Rothenbaum, welches zeitgleich in Hamburg stattfand. Karin und Frank schenkten sich wirklich nichts. Es waren tolle Ballwechsel zu sehen. Die vielen „Zaungäste“ bewiesen es. Nachdem das Match zu Ende war, bestand für Nicht-Mitglieder die Möglichkeit zum Schnuppertennis. Kalli, Karin und Frank standen den interessierten Gästen mit Rat und Tat zur Verfügung und diese konnten ihre ersten Schläge machen.

25 Jahre Tennis in Tornesch

Der Tennisclub Tornesch feierte sein 25 jähriges Bestehen

Aus diesem Anlass lud der Vorstand des TCT seine Mitgliedschaft für den 24.Mai 2002 in die Räumlichkeiten des Hotelrestaurants "Rosarium" in Uetersen ein.

Der Festausschuss um Hans Krohn und Artur Schröder wurde im vergangenen Jahr auf
Mallorca zusammengestellt. Was mit der "Saisonvorbereitung" auf die beginnenden Medenspiele anlief, schloss mit der Zusammenstellung des Festkomitees.

Die erfolgreichen Organisatoren der 20 Jahr Feier Jürgen Mielke, Hans Dieter Haar, Bernd
Oltersdorf, Holger Mencke und Norbert Reif lagen auf ihren Sonnenliegen beim kühlen Getränk, als Hans sie vergatterte.
In zunächst monatlichen und letztlich wöchentlichen Sitzungen wurde das Programm erörtert.

Mit der Beteiligung von 223 Mitgliedern und ihren Gästen wurde die Arbeit des Festausschusses entsprechend honoriert.
Hans Krohn (Vorsitzender), Manfred Haacke (stellvertr. Vorsitzender) und Hans Dieter Haar
(Sportwart) erwarteten ihre Gäste im Empfangsbereich bei einem Glas Sekt.

In seiner Begrüßungsrede ging Hans Krohn kurz auf die Gründungszeit ein und zeigte sich
erfreut, dass sich von den ursprünglich 15 Gründungsmüttern/vätern 9 Mitglieder im
"Rosarium" eingefunden hatten.

Nachdem der Sturm auf das hervorragend zusammengestellte und leckere Buffet und der
Verkauf der Tombolalose abgeschlossen war, rief der DJ auf die Tanzfläche.
Mit einer Musikmischung, die alle Generationen ansprach, sorgte er für Stimmung bis in die
frühen Morgenstunden.

Kurz nach Mitternacht schlug dann die Stunde für Uta Jungclaus. Glücksgöttin "Fortuna" hatte für Sie und einen Partner (wahrscheinlich ihr Ehemann Stefan) den Hauptpreis vorbehalten. An einem Wochenende ihrer Wahl können sich beide im Hotel Waldschlößchen bei Schleswig verwöhnen lassen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Klaus Piepenhagen