Hier finden Sie uns

Tennisclub Tornesch e.V.
Friedlandstr. 53
25436 Tornesch
Tel.: 04122- 545 10

 

Kontakt

 nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

 

2014

Children for Champion

In der Woche vom 14. – 20. Juli 2014 ging es wieder für zehn Kinder und Jugendliche des TC Tornesch zum traditionsreichen Tennisturnier Am Rothenbaum nach Hamburg. Dort sollten sie zwei Tennisprofis anfeuern.

Eine Woche vorher wurden fleißig Plakate gemalt und Buchstaben gebastelt sowie ausgediente Tennisschläger mit Fotos der Stars beklebt. Gut ausgerüstet fuhren sie am Montagmorgen bei bestem Tenniswetter

los in Richtung Hamburg, um den französischen Spieler

Benoit Paire anzufeuern.

Dieser gewann dann auch nach drei umkämpften Sätzen im Tie-Break mit 7:4 gegen den Sieger des Jahres 2010 Andrej Golubev.

Am Dienstag unterlag dann Paire glatt in zwei Sätzen gegen den päteren Viertelfinalisten Pablo Andujar aus Spanien.

Auch der Titelverteidiger Fabio Fognini sollte von den Torneschern angefeuert werden. Die Jugendlichen gaben alles, um ihn zum Sieg zu tragen, wurden allerdings Zeugen einer enttäuschenden Vorstellung, in der der haushohe Favorit Fognini lustlos agierte und sang und klanglos innerhalb von 54 Minuten unterging.

Die Jugendlichen des TC Tornesch wollten aber nicht nur ihre ihnen zugeteilten Spieler anfeuern, sondern durften auch miterleben, wie sich, inzwischen zum Publikumsliebling geworden, Alexander Zverev durch die einzelnen Runden kämpfte, ebenso wie Tobias Kamke, Dustin Brown und Philipp Kohlschreiber.

Alles in allem, so resümierte Kilian Lampe vom TC Tornesch, waren es schöne drei Tage dort am Hamburger Rothenbaum

2012

Die Teamgeister zusammen mit "Kohli"

Hexenkessel 2012 – TCT unterstützte Deutschlands Nummer 1 am Rothenbaum

Wie jedes Jahr bereiteten sich die Tornescher Tennis Kids wieder auf ihren „Auftritt“ beim Rothenbaum Turnier vor.
Bei der Auslosung für Children for Champion bekamen wir Philipp Kohlschreiber, Deutschlands Nummer 1, zugeteilt. Die Freude war natürlich riesengroß, den derzeit besten deutschen Tennisspieler zu umjubeln und anzufeuern. Zwei der Tornescher Supporter, und zwar Monika Schlaucher und Jutta Lassen waren von Montag bis Freitag mit neun Kindern am Rothenbaum gewesen. Durch die Ferienzeit waren einige Tennisbegeisterte leider nicht dabei. Jedoch die Kinder Philipp und Christoph Haack, Willem Lassen, Jacob Witt, Kim Löw, Mika Kracht, Miles Quinton, Finn Krause und Noah Reckmann hatten Zeit und Lust und machten bereits ein paar Tage vorher das tolle Plakat für „Kohli“. Dadurch, dass Kohlschreiber gegen Björn Phau und gegen Fabio Fognini aus Italien gewann, konnten die Kids von Montag bis Freitag viele interessante Matches sehen. Im Viertelfinale verlor er dann leider gegen den an Nummer 1 gesetzten Spanier Nicolas Almagro.
Allen hat es sehr viel Spaß gemacht, aber es war auch anstrengend. Belohnt wurden wir mit einem schönen Foto von Philipp Kohlschreiber und den Tornescher Tennis Kids

B Phau vs P Kohlschreiber 6:4 2:6 3:6
F Fognini vs P Kohlschreiber 5:7 2:6
N Almagro vs P Kohlschreiber 7:5 7:5

2011

Die Teamgeister des TC Tornesch unterstützten in diesem Jahr bei den German Open am Rothenbaum

Nikolai Davydenko
und
Daniel Gimeno-Traver.

Leider verloren Beide ( Davydenko immerhin Sieger 2009 ) ihre Spiele frühzeitig.
N.Davydenko in der 2.Runde gegen F.Fognini mit 1:6,5:7 und Daniel Gimeno-Traver mit 3:6,7:5,1:6 gegen den letztjährigen Finalisten J.Melzer ebenfalls in Runde 2.

Erfolgreiche Revanche konnte Julian Reister nehmen. Mit 6:3,6:4 schickte Julian seinen letztjährigen Gegner Deniz Istomin gleich im Erstrundenmatch "nach Hause".

Daniel Gimeno-Traver mit seinen "Teamgeistern" aus Tornesch

2010

D.Istomin mit den Teamgeistern des TCT

Die "Teamgeister" des TC Tornesch waren wieder auf Reisen.Vom 17.-25.Juli fanden die German Open am Rothenbaum statt.
Seit einigen Jahren, begonnen hat es im Jahr 2003 mit Ballkindern,ist der TCT mit einer Gruppe begeisterter Kinder und Jugendlichen am Rothenbaum vertreten.
Begleitet wurde die Gruppe von den Müttern bzw. Sarah Brückals stellvertr. Jugendwartin.
In diesem Jahr fiel das Los auf Denis Istomin aus der Usbekistan.
Bis ins Viertelfinale ( 4:6,1:6 gegen Golubev ) unterstützten die "Teamgeister" ihren Spieler nach Kräften. Schwierig wurde es allerdings im Achtelfinale. Der kleinen Gruppe standen Tausende von Fans gegenüber.Julian Reister, der Lokalmatador, versuchte nach Kräften ins Viertelfinale vorzudringen. In drei Sätzen( 3:6,6:3,7:6 ) behielt Denis hier aber noch die Oberhand.mehr....
Ein Treffen mit ihrem Star, verbunden mit Autogrammen und Fotos, rundeten den Besuch ab.

2009

"Hexenkessel" wird >Teamgeister< – der TC Tornesch gewinnt Wettbewerb am Rothenbaum


Neues Turnier – neuer Name für den Hexenkessel – dies soll ab nächstem Jahr beim Hamburger Tennisturnier so sein.

Die German Open am Hamburger Rothenbaum wurden wieder von vielen Hexenkessel Kindern und Jugendlichen des TC Tornesch begleitet.

Einen Tag vor Beginn der German Open bemalten die Hexenkessel Kinder fleißig Tischtücher und Bettlaken mit den Namen und Flaggenfarben von Rainer Schüttler, Juan Chela und Pere Riba. Diese Tennisspieler sollten die Kids anfeuern. Monika Schlaucher, Verena Fischer-Neumann, Sabine Zipp und Andrea Münster waren mit mehr als 27 Kindern am Rothenbaum. Doch leider hatten sie in diesem Jahr wirklich Pech. Alle 3 Spieler schieden bereits in der 1. Runde aus. Trotz alledem machte unsere Gruppe beim Wettbewerb – Neuer Namen für den Hexenkessel ab 2010 - mit. Am Finaltag sollte die Entscheidung fallen. Wie auch schon in den letzten Jahren, erhielten alle Hexenkessel Kinder und Jugendliche sowie die Betreuer Karten für das Finale am Sonntag.

Mit Spannung erwartete man die Entscheidung der Jury – man konnte es kaum glauben, der Vorschlag des TC Tornesch, ab 2010 wird der Hexenkessel „Teamgeister“ heißen, wurde angenommen und von unseren Kids natürlich euphorisch gefeiert.

Hexenkessel ist Vergangenheit, „Teamgeister“ heißt es ab 2010.

Voller Stolz fuhren alle zukünftigen „Teamgeister“ als „Sieger“ nach dem Finale wieder nach Hause.

2004

Der Tornescher Hexenkessel
sogar Premiere war an unseren Kids interessiert


Unsere Gruppe bestand aus Jane, Stella, Moritz, Gina, Alex, Finn, Ole,
Mark, Conny, Annka, Svea, Nagin, Jula und Nils. Gleich am Montag, den 10. Mai ging`s los. Kai Eickhoff und Kristina Johannssen vom „Hexenkesselbüro“ haben diese tolle Tennis-Woche für unsere Kids ermöglicht. Sie wird den Kindern wohl ihr ganzes Leben lang in Erinnerung bleiben.

Nachdem am Montag und Dienstag Sargis Sargisan auf dem Nebenplatz bejubelt und unterstützt wurde, gab es ab Mittwoch die Möglichkeit, auch am Centre Court als Springerteam weitere Spieler zu unterstützen. Und unsere Leute waren wirklich gut, nein, man kann sogar sagen, sie waren „Spitze“.
Durch einen glücklichen Zufall konnten unsere Kinder mit Nicolas Kiefer, der leider am Vortag ausgeschieden war, eine Führung durch das Players Center machen. „Kiwi“ zeigte ihnen den Ruheraum mit Schlafliegen, den Spielraum mit Tischfußball und Daddelautomaten, den Friseur und und und... Auch neugierige Fragen durften gestellt werden, die er geduldig beantwortete. Zum Schluss bekamen alle noch ein Eis.

In der Zwischenzeit hatte sich herausgestellt, dass die Gruppe von Ivan Ljubicic nicht erscheinen würde und wir Tornescher durften einspringen. Diesmal allerdings in der Night Session. Und die Kids legten sich richtig ins Zeug! Die Ränge waren nicht mehr so gefüllt wie am Nachmittag und doch konnte unsere Gruppe für ordentlich Stimmung sorgen! Immer wieder hallten Sprechchöre wie "Ivan Ljubicic" und "gib mir ein i, gib mir ein v, gib mir ein a, gib mir ein n" durch den Centre Court! Die Gegenpartei, die uns noch vorm Hexenkesselbüro eine verbale Schlacht angekündigt hatte, war kaum zu hören. Unsere lauten Anfeuerungen konnte auch ein Premiere Team nicht überhören und kam Anfang des zweiten Satzes zu uns, um ein paar Aufnahmen und ein Live-Interview mit Mark zu machen.
"Mark, euer Spieler liegt ja nun mit einem Satz zurück, glaubst du, er kann es noch schaffen?"
Die knappe Antwort: "Ja!"
"Wie glaubst du, kann er es noch schaffen?"
"Er hat einen super Aufschlag!" Naja und Ljubicic gewann dann auch sein Spiel mit 4:6, 7:5 und 6:1. – Eben, wie vorausgesagt!!!
An diesem Abend waren wir erst um 23.00 Uhr wieder in Tornesch am Bahnhof.
Am Samstag hatten Conny und Annka die Gruppe übernommen. Dank der tollen Leistung der Kinder und dank Kai und Kristina vom Hexenkesselbüro durften wir dann die Woche mit dem Finale krönen.
Erwähnenswert ist auch, dass Stella und Jane verdammt gute Autogrammjäger waren. So sammelten sie nicht nur unglaublich viele, sondern auch von fast allen Topleuten, wie Federer, Coria, Haas, Ferrer, Spadea und Sargsian und noch viele andere Unterschriften,... wobei jedoch auf den T-Shirts bereits kaum noch nachzuvollziehen ist, welches von welchem Spieler ist!! Aber das ist manchmal Nebensache! Einfach mal seinen Star live zu erleben, ist und war für alle ein Erlebnis und wenn alles gut klappt, dann gibt es nächstes Jahr ein Wiedersehen mit dem Tornescher Hexenkessel am Hamburger Rothenbaum!!!

2003

Mit langer Tradition führt der Deutsche Tennisbund seine internationalen Meisterschaften in Hamburg am Rothenbaum durch.

Als der TCT seine erste Gruppe an Ballmädchen im Jahre 2003 entsandte, spielten auch noch die Damen um den Titel.

 

 

v.v.l.F.Machay,N.Piepenhagen; h.v.l.N.Paltian,N.Blohm,K.Rüting // Foto: PiTb
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Klaus Piepenhagen